Das männliche Prinzip

Hui, jetzt lehne ich mich mal weit aus dem Fenster. Und sichere mich gleich mit einem Disclaimer ab: folgende Ausführungen sind meine aktuellen Gedanken zu diesem grossen Thema und erheben keinen Anspruch auf mehr. Aber mit meiner Entscheidung, mich öffentlich in meinem Blog zu Männerthemen zu äussern, habe ich diesen Weg nun eingeschlagen. Also, wie sehe ich das männliche Prinzip? Welches ist die Rolle des Mannes in unserer Welt, beziehungsweise in einer neuen Welt?

„It’s a man’s world“ galt ja für unsere „alte“ Welt. Das männliche Prinzip verkörperte das Machen, Kreieren, aber auch Gewalt und Zerstörung. Nun lese ich immer wieder – zum Beispiel bei Robert Betz -, dass das männliche Prinzip im geistigen Sinn auch das Licht bedeutet. Während das weibliche Prinzip mit der Erde verbunden ist, sind wir Männer mit dem Himmel verbunden. Aber irgendwie ist das noch nicht wirklich bei uns angekommen, oder? Wir Männer als Lichtwesen, als Himmelsboten?

IMG_6279
Blick vom Brienzer Rothorn ins Berner Oberland mit Brienzer See

Zunächst möchte ich mich bei den Frauen bedanken, die den Mut hatten und haben, ausgetretene Pfade zu verlassen und neue zu erkunden. Die gefühlt haben, dass da mehr sein muss und sich auf das Neue eingelassen haben. Mir wurde dadurch der Weg aufgezeigt, auf den ich vielleicht nicht oder erst später gekommen wäre. In meinem Fall war es offenbar die Aufgabe von Frauen, die ihrer Intuition folgen, einen Weg vorzuspuren. Sie fühlten lange vor mir, was da im Innern bereit war oder was zu Ende ging. Als Mann in der äusseren Welt wollte ich das nicht wahrhaben. Keine Zeit für so was! Und darunter war die Angst vor Veränderung und vor Verlust. Also bitte lieber nicht hinsehen und weitermachen. Vielleicht haben wir ja später, nach der Pensionierung Zeit dafür – so dachte ich.

Ich bin dann doch auf diesen Weg geraten, und von da an gab es kein Zurück. Wobei ich hier auf meinen letzten Beitrag verweisen möchte: genau da hatte ich die Wahl. Etwas in mir war bereit und hat mich veranlasst, den Schritt ins Ungewisse zu wagen. Das hat mein Leben gründlich auf den Kopf gestellt.

Ich denke, wir Männer sind stärker mit dieser Männer-Welt verstrickt und damit mit dem Äusseren, mit Karriere, Geld, Macht usw. Auch wenn viele mit ihrem Leben – vom Liebes- über das Familien- bis zum Berufsleben – nicht glücklich sind, halten wir daran fest . Wir fühlen uns verantwortlich (für Partner, Kinder, Arbeit) und beissen uns durch. Dafür brauchen wir dann Ablenkung und müssen uns öfter abreagieren, das Adrenalin abbauen. Und die Partnerin/der Partner sollte uns dabei den Rücken frei halten, uns Kraft geben. Aber wenn wir unsere Aufgaben als Pflicht betrachten, die wir meinen erfüllen zu müssen, machen wir damit niemandem einen Gefallen. Auch uns selbst nicht. Wir haben vergessen, wer wir wirklich sind, was wir wirklich wollen. Und wir decken uns mit Aufgaben zu, um uns dieser Frage nicht stellen zu müssen. Oft zieht dann unser System die Notbremse, manchmal sind es auch die Partner. In solchen Krisen haben wir dann die Chance uns auf das Wahre zu besinnen.

Und was ist das, das Wahre? Natürlich darf das jeder selber herausfinden, das ist ein Teil unseres Wegs. Für mich bedeutet es die innere Entwicklung, das Bewusstsein, das Herz. Als Mann kann ich dieses Bewusstsein in meiner Partnerschaft, Familie und im Beruf leben. Wir dürfen auf unser Männerherz vertrauen. Wir werden keine rücksichtslosen Egoisten, wenn wir unserer Bestimmung folgen, wenn wir uns lieben und zu uns stehen. Vielleicht wird es für den aktuellen Partner oder Chef schwierig, die Veränderung nachzuvollziehen. Wenn Du innerlich stark, offen und ehrlich bist. Es kann aber auch sein, dass sie sich mit dir freuen, dass dein wahres Ich zum Vorschein kommt.

In den letzten Wochen ist für mich  noch etwas hinzugekommen: ich habe angefangen, über all das zu schreiben. Und dann habe ich mich als Autor dieses Blogs zu erkennen gegeben. Das war für mich ein wichtiger Schritt, und er hat etwas mit dem männlichen Prinzip zu tun: Ehrlich sein, zu sich selbst stehen und aus dem Herzen sprechen – ohne sich darum zu kümmern, was die andern denken und sagen. Und indem ich mich erkläre und vielleicht jemand anderen dabei unterstütze, seine eigenen Gedanken zu klären, trage ich etwas Licht in diese Welt. Und das ist zumindest ein erster Schritt…

Ein Gedanke zu “Das männliche Prinzip

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s